Mittwoch, 16. April 2014

Die Kinder sind tot! Hallelujah!

Vom 15. – 22. April begehen die Juden in diesem Jahr das Passahfest.

Gefeiert wird der Auszug der Israeliten aus Ägypten, wo sie 430 Jahre in der Unterdrückung gelebt hatten.

Dieses Ereignis, was auf den ersten Blick vielleicht wirklich wert scheint freudig gedacht zu werden, war aber in Wirklichkeit ein MASSAKER !!! Ein BLUTBAD, das seinesgleichen sucht. Und es war inszeniert. Von Anfang an!

Die Opfer dieses Verbrechens waren alle Erstgeborenen der Ägypter, die JAHWE (der Gott des AT) HÖCHSTPERSÖNLICH ABSCHLACHTETE !!! Nachzulesen ist das Ganze in der Thora.

Die ganze Geschichte beginnt bereits mit der Berufung von Mose. Jahwe beauftragt nämlich Mose aus einem Dornbusch heraus zur Befreiung der "Kinder Israels".

Und nun siehe, das Geschrei der Kinder Israels ist vor mich gekommen, und ich habe auch ihre Bedrängnis gesehen, wie die Ägypter sie bedrücken.
So geh nun hin! Denn ich will dich zu dem Pharao senden, damit du mein Volk, die Kinder Israels, aus Ägypten führst!

Interssant ist, dass Jahwe voraussagt, dass ER (Jahwe) das Herz des Pharao VERSTOCKEN wird.

Und der Herr sprach zu Mose: Wenn du wieder nach Ägypten kommst, so achte darauf, daß du vor dem Pharao all die Wunder tust, die ich in deine Hand gegeben habe. Ich aber will sein Herz VERSTOCKEN, daß er das Volk nicht ziehen lassen wird.

Es ist also gar nicht der freie Wille des Pharao das Volk nicht ziehen zu lassen, sondern Jahwe manipuliert ihn, dass er es auch auf gar keinen Fall tut. Er möchte nämlich unbedingt die zehn Plagen durchziehen, die er so schön vorbereitet hat. Und das ist keine Fehlinterpretation von mir, sondern das kann jeder selbst nachlesen. In der "HEILIGEN SCHRIFT" !!!

Und der Herr sprach zu Mose: Siehe, ich habe dich dem Pharao zum GOTT gesetzt, und dein Bruder Aaron soll dein PROPHET sein. 
Du sollst alles reden, was ich dir gebieten werde, und dein Bruder Aaron soll es dem Pharao sagen, daß er die Kinder Israels aus seinem Land ziehen lassen soll.
Aber ich will das Herz des Pharao verhärten, damit ich meine Zeichen und Wunder im Land Ägypten zahlreich werden lasse. Und der Pharao wird nicht auf euch hören, so daß ich meine Hand an Ägypten legen und mein Heer, mein Volk, die Kinder Israels, durch große Gerichte aus dem Land Ägypten führen werde. Und die Ägypter sollen erfahren, daß ich der Herr bin, wenn ich meine Hand über Ägypten ausstrecke und die Kinder Israels herausführe aus ihrer Mitte.

Es folgen die ersten neun der zehn geplanten Plagen. Und wie von Jahwe vorausgesagt und gewollt bleibt der Pharao hart.

Die zehnte Plage, die Tötung aller Erstgeburten der Ägypter ist dann in den Kapiteln 11 (Ankündigung) und 12 (Vollstreckung) des Exodus beschrieben. Das Ganze gibt's jetzt ungekürzt, nur mit ein paar Markierungen von meiner Seite.

Und der Herr sprach zu Mose: Ich will noch eine Plage über den Pharao und über Ägypten bringen; danach wird er euch fortziehen lassen; und wenn er euch ziehen läßt, so wird er euch sogar ganz und gar fortjagen.
So rede nun zu dem Volk, daß jeder Mann von seinem Nächsten und jede Frau von ihrer Nachbarin silberne und goldene Geräte fordern soll.
Und der Herr gab dem Volk Gunst bei den Ägyptern; auch war Mose ein sehr großer Mann im Land Ägypten in den Augen der Knechte des Pharao und in den Augen des Volkes.
Und Mose sprach: So spricht der Herr: Um Mitternacht will ich mitten durch Ägypten gehen,
und alle Erstgeburt im Land Ägypten soll sterben — von dem Erstgeborenen des Pharao, der auf seinem Thron sitzt, bis zum Erstgeborenen der Magd, die hinter der Handmühle sitzt; auch alle Erstgeburt unter dem Vieh.
Und es wird ein großes Geschrei sein im ganzen Land Ägypten, wie es niemals gewesen ist, noch sein wird.
Aber bei allen Kindern Israels soll kein Hund die Zunge regen, weder gegen Menschen noch gegen das Vieh, damit ihr erkennt, daß der Herr einen Unterschied macht zwischen Ägypten und Israel.
Dann werden alle diese deine Knechte zu mir herabkommen und mir zu Füßen fallen und sagen: Ziehe aus, du und das ganze Volk hinter dir her! Danach werde ich ausziehen! — Und er ging vom Pharao hinweg mit grimmigem Zorn.
Der Herr aber hatte zu Mose gesagt: Der Pharao wird nicht auf euch hören, damit meine Wunder zahlreich werden im Land Ägypten.
10 So hatten Mose und Aaron alle diese Wunder vor dem Pharao getan; aber der Herr verstockte das Herz des Pharao, so daß er die Kinder Israels nicht aus seinem Land ziehen ließ.

Das folgende Kapitel ist jetzt tatsächlich ursächlich für das Passahfest. Ich dachte ich weise einfach nochmal darauf hin;-)

Jahwe legt von Vers 1-28 zunächst die EWIGE Ordnung, wie dieses "tolle" Ereignis zu begehen ist, fest. Warum Christen, die der Meinung sind, dass Jahwe der Vater von Jesus ist (kicher), dieses Fest nicht begehen, bleibt mir da ehrlich gesagt ein Rätsel.

Ab Vers 29 geht's dann richtig zur Sache. Hallelujah!

Beachte(t) bitte auch, dass der "ALLMÄCHTIGE" und "ALLWISSENDE" JAHWE der Markierung der Häuser der Hebräer mit Blut bedarf, damit er nicht zufällig jemand Falsches ERMORDET !!! Es ist zum TOTLACHEN !!! 
 
Und der Herr redete zu Mose und Aaron im Land Ägypten und sprach:
Dieser Monat soll euch der Anfang der Monate sein, er soll für euch der erste Monat des Jahres sein.
Redet zu der ganzen Gemeinde Israels und sprecht: Am zehnten Tag dieses Monats nehme sich jeder Hausvater ein Lamm, ein Lamm für jedes Haus;
wenn aber das Haus zu klein ist für ein Lamm, so nehme er es gemeinsam mit seinem Nachbarn, der am nächsten bei seinem Haus wohnt, nach der Zahl der Seelen; dabei sollt ihr die Anzahl für das Lamm berechnen, je nachdem jeder zu essen vermag.
Dieses Lamm aber soll makellos sein, männlich und einjährig. Von den Schafen oder Ziegen sollt ihr es nehmen,
und ihr sollt es aufbewahren bis zum vierzehnten Tag dieses Monats. Und die ganze Versammlung der Gemeinde Israels soll es zur Abendzeit schächten.
Und sie sollen von dem Blut nehmen und damit beide Türpfosten und die Oberschwellen der Häuser bestreichen, in denen sie essen. 


Und sie sollen das Fleisch in derselben Nacht essen: am Feuer gebraten, mit ungesäuertem Brot; mit bitteren Kräutern sollen sie es essen.
Ihr sollt nichts davon roh essen, auch nicht im Wasser gekocht, sondern am Feuer gebraten, sein Haupt samt seinen Schenkeln und den inneren Teilen;
10 und ihr sollt nichts davon übriglassen bis zum anderen Morgen. Wenn aber etwas davon übrigbleibt bis zum Morgen, so sollt ihr es mit Feuer verbrennen.
11 So sollt ihr es aber essen: eure Lenden umgürtet, eure Schuhe an euren Füßen und eure Stäbe in euren Händen, und in Eile sollt ihr es essen; es ist das Passah des Herrn.
12 Denn ich will in dieser Nacht durch das Land Ägypten gehen und alle Erstgeburt im Land Ägypten schlagen, vom Menschen bis zum Vieh, und ich will an allen Göttern der Ägypter ein Strafgericht vollziehen, ich, der Herr.
13 Und das Blut soll euch zum Zeichen dienen an euren Häusern, in denen ihr seid. Und wenn ich das Blut sehe, dann werde ich verschonend an euch vorübergehen; und es wird euch keine Plage zu eurem Verderben treffen, wenn ich das Land Ägypten schlagen werde.
14 Und dieser Tag soll euch zum Gedenken sein, und ihr sollt ihn feiern als ein Fest des Herrn bei euren [künftigen] Geschlechtern; als ewige Ordnung sollt ihr ihn feiern.
15 Sieben Tage lang sollt ihr ungesäuertes Brot essen; darum sollt ihr am ersten Tag den Sauerteig aus euren Häusern hinwegtun. Denn wer gesäuertes Brot ißt vom ersten Tag an bis zum siebten Tag, dessen Seele soll ausgerottet werden aus Israel!
16 Und ihr sollt am ersten Tag eine heilige Versammlung halten, ebenso am siebten Tag eine heilige Versammlung. Keine Arbeit sollt ihr an diesen [Tagen] tun; nur was jeder zur Speise nötig hat, das allein darf von euch zubereitet werden.
17 Und haltet das Fest der ungesäuerten Brote! Denn eben an diesem Tag habe ich eure Heerscharen aus dem Land Ägypten herausgeführt; darum sollt ihr diesen Tag als ewige Ordnung einhalten bei euren [künftigen] Geschlechtern.
18 Am vierzehnten Tag des ersten Monats, am Abend, sollt ihr ungesäuertes Brot essen bis zum einundzwanzigsten Tag des Monats, am Abend.
19 Sieben Tage lang darf sich kein Sauerteig in euren Häusern finden. Denn wer gesäuertes Brot ißt, dessen Seele soll ausgerottet werden aus der Gemeinde Israels, er sei ein Fremdling oder ein Einheimischer im Land.
20 So eßt kein gesäuertes Brot; überall, wo ihr wohnt, sollt ihr ungesäuertes Brot essen!
21 Und Mose rief alle Ältesten in Israel zu sich und sprach zu ihnen: Macht euch auf und nehmt euch Lämmer für eure Familien und schächtet das Passah!
22 Und nehmt ein Büschel Ysop und taucht es in das Blut im Becken und bestreicht mit diesem Blut im Becken die Oberschwelle und die zwei Türpfosten; und kein Mensch von euch soll zu seiner Haustür hinausgehen bis zum Morgen!
23 Denn der Herr wird umhergehen und die Ägypter schlagen. Und wenn er das Blut sehen wird an der Oberschwelle und an den beiden Türpfosten, so wird er, der Herr, an der Tür verschonend vorübergehen und den Verderber nicht in eure Häuser kommen lassen, um zu schlagen. 

lol ;-)
24 Und ihr sollt diese Verordnung einhalten als eine Satzung, die dir und deinen Kindern auf ewig gilt!
25 Und nun, wenn ihr in das Land kommt, das euch der Herr geben wird, wie er geredet hat, so bewahrt diesen Dienst.
26 Und wenn dann eure Kinder zu euch sagen: Was habt ihr da für einen Dienst?,
27 so sollt ihr sagen: Es ist das Passah-Opfer des Herrn, der an den Häusern der Kinder Israels verschonend vorüberging in Ägypten, als er die Ägypter schlug und unsere Häuser errettete! — Da neigte sich das Volk und betete an.
28 Und die Kinder Israels gingen hin und machten es so; wie der Herr es Mose und Aaron geboten hatte, genau so machten sie es.
29 Und es geschah um Mitternacht, da schlug der Herr alle Erstgeburt im Land Ägypten, von dem erstgeborenen Sohn des Pharao, der auf seinem Thron saß, bis zum erstgeborenen Sohn des Gefangenen, der im Gefängnis war, auch alle Erstgeburt des Viehs.
30 Da stand der Pharao auf in derselben Nacht, er und alle seine Knechte und alle Ägypter; und es war ein großes Geschrei in Ägypten, denn es gab kein Haus, in dem nicht ein Toter war.
31 Und er rief Mose und Aaron zu sich in der Nacht und sprach: Macht euch auf und zieht weg von meinem Volk, ihr und die Kinder Israels, und geht hin, dient dem Herrn, wie ihr gesagt habt!
32 Nehmt auch eure Schafe und eure Rinder mit euch, wie ihr gesagt habt, und geht hin und segnet auch mich!
33 Und die Ägypter drängten das Volk sehr, um sie so schnell wie möglich aus dem Land zu treiben, denn sie sprachen: Wir sind alle des Todes!
34 Und das Volk trug seinen Teig, ehe er gesäuert war, ihre Backschüsseln in ihre Mäntel gebunden, auf ihren Schultern.
35 Und die Kinder Israels handelten nach dem Wort Moses und forderten von den Ägyptern silberne und goldene Geräte und Kleider.
36 Dazu gab der Herr dem Volk bei den Ägyptern Gunst, daß sie ihr Begehren erfüllten; und so beraubten sie Ägypten.
37 So zogen die Kinder Israels aus von Ramses nach Sukkot, etwa 600 000 Mann Fußvolk, ungerechnet die Frauen und Kinder.
38 Es zog aber auch viel Mischvolk mit ihnen, und Schafe und Rinder und sehr viel Vieh.
39 Und sie machten aus dem Teig, den sie aus Ägypten gebracht hatten, ungesäuerte Brotfladen; denn er war nicht gesäuert, weil sie aus Ägypten vertrieben worden waren und sich nicht aufhalten konnten; und sie hatten sich sonst keine Wegzehrung zubereitet.
40 Die Zeit aber, welche die Kinder Israels in Ägypten gewohnt hatten, betrug 430 Jahre.
41 Und es geschah, als die 430 Jahre verflossen waren, ja, es geschah an eben diesem Tag, da zog das ganze Heer des Herrn aus dem Land Ägypten.
42 Es ist eine Nacht, die dem Herrn gewissenhaft eingehalten werden soll, weil er sie aus dem Land Ägypten herausgeführt hat. Das ist diese Nacht, die dem Herrn gewissenhaft eingehalten werden soll, für alle Kinder Israels, für ihre [künftigen] Geschlechter.
43 Und der Herr sprach zu Mose und Aaron: Dies ist die Ordnung des Passah: Kein Fremdling darf davon essen.
44 Jeder um Geld erkaufte Knecht eines Mannes aber kann davon essen, sobald du ihn beschnitten hast.
45 Ein Bewohner ohne Bürgerrecht und ein Mietling darf nicht davon essen.
46 In einem Haus soll man es essen. Ihr sollt von dem Fleisch nichts vor das Haus hinaustragen, und kein Knochen soll ihm zerbrochen werden.
47 Die ganze Gemeinde Israels soll es feiern.
48 Und wenn sich bei dir ein Fremdling aufhält und dem Herrn das Passah feiern will, so soll alles Männliche bei ihm beschnitten werden, und dann erst darf er hinzutreten, um es zu feiern; und er soll sein wie ein Einheimischer des Landes, denn kein Unbeschnittener darf davon essen.
49 Ein und dasselbe Gesetz soll für den Einheimischen und für den Fremdling gelten, der unter euch wohnt.
50 Und alle Kinder Israels machten es genau so, wie es der Herr dem Mose und Aaron geboten hatte, genau so machten sie es.
51 Und es geschah an eben diesem Tag, da führte der Herr die Kinder Israels nach ihren Heerscharen aus dem Land Ägypten.

In diesem Sinne...



Kurzes Resumee!

Die Bevölkerungszahl im damaligen Ägypten wird auf 3 - 3,5 Millionen geschätzt. Quelle

(...) und es war ein großes Geschrei in Ägypten, denn es gab kein Haus, in dem nicht ein Toter war.

Jeder mag jetzt selbst spekulieren wieviele Todesopfer hier wohl zu beklagen waren. Es waren aber sicher HUNDERTTAUSENDE,  ...Erstgeborene, ...also überwiegend KINDER !!!

Dass die Größenordnung in etwa stimmt wird dadurch deutlich, dass die Bibel selbst die Zahl der Israeliten nennt, die sich mit Mose (nach diesem "Geniestreich") auf den langen Marsch nach Kanaan begaben, ...ins "Gelobte Land", wo bereits die nächsten Gräueltaten anstanden. Denn das Land war bereits bewohnt. Aber dieses Thema ein anderes Mal. 

So zogen die Kinder Israels aus von Ramses nach Sukkot, etwa 600 000 Mann Fußvolk, ungerechnet die Frauen und Kinder.


Wie kann man sowas KRANKES nur feiern? Wie geht das? Wie VERDORBEN muss man eigentlich sein?



Schöne Grüße an dieser Stelle auch an meine "Freunde" die Jahwe-Christen, die ja der Meinung sind, dass ich eine ganz schwere Sünde begehe, weil ich an Ostern der Auferstehung des Herrn Jesus gedenke. "Ganz schlimmes Heidenfest!" sagen die.

"Ihr armen Irren!"

Jaja, ...ich weiss, ...ich bin nicht freundlich und habe einen unreinen Geist.



Kommentare:

  1. Sehr aufschlussreich dein Post. Sehr viele Menschen reden und machen einfach alles nach und haben einfach KEINE Ahnung. Bei mir hat es lange gedauert bevor ich in den Spiegel schauen konnte und angefangen habe ALLES zu hinterfragen. Als ich mich auf die Suche gemacht habe, habe ich natürlich da angefangen bzw bei jenen nachgefragt die doch so gläugib sind ( Moslems, Christen, Juden ).
    Ich war wirklich überrascht das keiner Antworten hatte bzw wusste wo ich in der Bibel, Thora oder Koran nahschlagen konnte.
    Also ab in die Kirche und einen Pastor fragen.... ab zum Rabbi und fragen etc....
    Die Antworten die ich erhalten haben: Unterschied zu den Christen und Juden: Altes und neues Testament etc hat mich nicht befriedigt.
    Ich fragte also wie JEMAND etwas erzählen oder Predigen kann wovon er keine Ahnung hat bzw er sich mit mir streitet nur weil ich FRAGEN stelle???!!?

    Als ich dann anfing die Bibel selber zu lesen, ist die Liste meiner Fragen immer länger und länger geworden.... Ich will hier nicht aufführen wieviele Beleidigungen ich ausgesetzt geworden bin nur weil ich FRAGEN stelle. Das AT hat mich wirklich wütend gemacht da dort viele Grausame Dinge standen die ich einem GOTT NIEMALS zutraue!! Mein Verständniss von Gott würde sowas nie zulassen!! Daher meine Jüdischen freunde gefragt. Ich habe noch etwas in mir das ich anscheinend nie verlernt habe bzw. ne ganze weile Unterdrückt habe. Die W-Kette :-) Ich war so "naiv" und ehrlich wie ein Kind nur sein kann......

    nachdem ich die W-Kette ausgereizt habe, was nicht wirklich lang war ( da keiner Ahnung hat), habe ich gefragt: KANN ES SEIN, DAS EUER GOTT GGF. DER TEUFEL SELBST IST UND IHR ES EINFACH NICHT WISST??!!

    Die Reaktion kann man sich ja ausmalen.....

    Ich will damit eigentlich nur sagen: DANKE DANKE DANKE das es anscheind Menschen gibt die sich das gleiche Fragen und Denken.
    Ich habe niemanden mit dem man sich erntshaft über diese Dinge Unterhalten/Diskutieren/Streiten kann und das macht auf lange sich etwas einsam weil ich wiederum keine Lust habe mich ständig über Fussball (brot und spiele), saufen, Fxxxxn, Tv serie zu Unterhalten und dabei die Zeichen/Symbole nicht mal sehen will ......

    ALLES WAHNSINN!!!!!

    In diesem Sinne...... Dickes LOB an ALLE die solche Blogs am Leben halten.

    VLG

    AntwortenLöschen
  2. Hi Dario,

    "Sehr aufschlussreich dein Post."

    Dein Kommentar auch;-)

    Deine Erfahrungen decken sich weitestgehends mit meinen.
    Die meisten Menschen wachsen in eine Religion bzw. in eine bestimmte Glaubensrichtung davon hinein. Und die ist die Richtige! Basta! Diese aufgrund möglicher aufkommender Zweifel zu hinterfragen oder sogar den Glauben zu verwerfen ist sehr schwer. Man müsste sich nämlich eingestehen, dass man lange Zeit etwas Falsches geglaubt hat. Das können viele nicht. Und das soziale Umfeld wird sicher auch nicht begeistert sein. Es kostet sehr viel ÜBERWINDUNG sich von alten Mustern zu trennen. Aber genau hier trennt sich auch die Spreu vom Weizen. Wer ist bereit für WAHRHEIT beispielsweise auch Freunde oder sogar seine Familie zu verlieren?

    http://www.bibleserver.com/text/SLT/Matth%C3%A4us10%2C34-39

    "Ich war so "naiv" und ehrlich wie ein Kind nur sein kann......"

    Das ist genau der richtige Weg;-)

    LG Lucky

    AntwortenLöschen